Bereit für GHS


Neue Herausforderungen im Etikettendruck

Bei der Umsetzung der GHS/CLP Vorgaben entstehen völlig neue Herausforderungen für den Etikettendruck, da die Menge an anzudruckenden Informationen deutlich steigt. Dies zwingt sehr oft zu größeren Layouts und Verpackungen.

Die Tatsache dass es keine leeren oder ungenutzten Gefahrensysmbole geben darf, erhöht zusätzlich den Lagerbestand an vorgedruckten Etiketten oder die Anforderung nach Farbdruck. Gerade die Wechselzeiten beim Material mit vorgedruckten Etiketten können bei Produktionsanlagen zu erheblichen Verzögerungen führen.

Prisym Chemica
Prospekt
 
Download
Demo Version
 
Preis
Anfrage
 

img

 

img

Unterstützung bei solchen Anforderungen

Prisym Design und insbesondere die Prisym Chemica Version unterstützt sie bei diesen Anforderungen im Bereich für variable sprachabhängige Texte und deren dynamischer Apassung an verfügbarem Platz auf dem Etikettenlayout. Dies betrifft zum einen den flexiblen Umgang mit Sprachen, den Textfluss um Grafiken und Symbole und der automatischen Schriftskalierung für alle verfügbaren Windows Schriften.

Sprachen

In der chemischen Industrie ist der Umgang mit Gefahrensätzen Tagesgeschäft. Hier ist oft mindestens Deutsch, Englisch und die Sprache des Landes für die Lieferung erforderlich. Unsere sprachabhängigen Variablen ermöglichen eine Auswahl der Sprache zum Druckzeitpunkt.

Textfluss

Um bei größeren Textinhalten die Verteilung zu unterstützen und den Platz bestmöglich zu nutzen, hilft der Textfluss über Textfelder weiter. Hiermit kann ein Spaltensatz erzeugt werden oder man kann die GHS Rauten mit Text umfliessen lassen um das Layout zu optimieren.

Skalierung

Weitere Optimierung bietet unsere automatische Text Skalierung. Hierbei wird der Textinhalt über die Schriftgröße automatisch angepasst. Sie können die minimale sowie maximale Punktgröße vorgeben und die Laufweite zwischen
50-200% bestimmen.

 

Anpassung beim Produktionsdruck

Neben der Möglichkeit Etiketten mit einer bestimmten Anzahl vorgedruckter roter Rauten zu bestellen, gibt es auch die Variante den Produktionsdruck um Farbdruck zu erweitern. Hier spielt das zu verwendende Etikettenmaterial (Papier oder Kunststoff) eine große Rolle.

Allerdings sind die Anforderungen an einen Farbdruck nicht gering und die Auswahl an geeigneten Drucksystemen ist zum aktuellem Zeitpunkt nicht gerade groß. Durch die oft geforderte Lösungsmittelbeständigkeit kommen hier Thermo Transfer 2-Farbdrucker in Frage, die auf normalen Etikettenmaterialien wie Papier, PP und PE drucken können.

Eine Alternative gibt es bei den Inkjet Systemen, die sogar Vollfarbdruck erlauben. Hierbei werden in der Regel spezielle Materialien benötigt, aber in der richtigen Kombination erreicht man hier sogar die BS5609 Freigabe für Seewasserbeständigkeit und hoher Lösungsmittelbeständigkeit.

2-Farbdruck
mit CAB Thermo-Transfer Drucker XC6 
 CAB
Preisanfrage
 
 Vollfarbdruck
mit Epson Colorworks C-831
 Epson
Preisanfrage
 
img